Pokalspiel in Bad Soden

Biedenkopf-Wetter Volleys bringen Bundesligist
ins schwitzen

bw-volleys-6_02

Der Start in die neue Spielzeit bescherte den Biedenkopf-Wetter Volleys mit dem Zweitligisten der TG Bad Soden das härteste Pokallos, dass es geben konnte. Wenn auch am Ende eine 1:3 Niederlage stand, so haben die Volleys eine mehr als respektable Leistung abgeliefert, die den Klassenunterschied vergessen ließ.

Der Start in das schwere Pokalspiel glückte dem jungen BW Volleys Team mustergültig. Hoher Aufschlagdruck und mutige Angriffe mit wenig direkten Fehlern sorgten für eine schnelle Führung von 13:7 über die favorisierten Bad Sodenerinnen und reichte für den überraschenden 25:22 Satzgewinn.
In Satz 2 drehte sich das Spiel. Bad Soden setzte die BW Volleys Annahme zunehmend unter Druck und stabilisierte sich im Block gegen die mit viel Härte geschlagenen Außenangriffe von Mirka Holthausen und Pauline Kunkler. 8:25 für die TG Bad Soden war eine klare Sprache.
Die Antwort kam postwendend. Die BW Volleys führten im 3.Satz schnell 8:3 bevor sie in einer Annahme-Aufstellung hängen blieben, 9 Punkte in Folge abgaben und die TG vorbeiziehen lassen mussten. Beim folgenden, offenen Schlagabtausch hatten die Volleys mit 23:25 letztendlich das Nachsehen.
Im 4.Satz hatten die BW Volleys allerdings wieder Probleme unter Druck aus der Annahmesituation herauszukommen. Die TG brachte immer einen Aufschlag mehr durch als die Volleys, die sich mit 15:25 und einer sehr ansprechenden Leistung aus dem Pokal verabschiedeten.
Besonders positiv stellte Coach Volkmar Hauf fest, dass das Zusammenspiel im Team mit den BWV Rückkehrerinnen Pauline Kunkler (VCO Berlin) und Alisha Kienast (Australien) schon gut funktionierte und die offenen Baustellen kleiner werden. „Die Regionalliga beginnt in drei Wochen. Bis dahin bekommen wir noch mehr Qualität und Konstanz in unsere Aktionen“.

TG Bad Soden I – Biedenkopf-Wetter-Volleys 3:1 (22-25, 25-8, 25-23, 25-15)