JUGEND-U20

U20_DM

Silber für Biedenkopf-Wetter Volleys
bei den U20 Hessemeisterschaften in Wetter

BW Volleys HM U20 Siegerehrung

Für den hessischen Volleyballverband richteten die Biedenkopf Wetter-Volleys die U20 Hessenmeisterschaft weiblich in der Sporthalle der Wollenbergschule Wetter aus. Neben den Gastgeberinnen nahmen die TG Bad Soden, TV Wetzlar, SV Balhorn, VG Eschwege und der Dauerrivale der BW Volleys der Bundesliganachwuchs des VC Wiesbaden teil.
In der Oberligaturnierserie, die zur Qualifikation der Hessenmeisterschaft führte, hatten sich besonders der TV Wetzlar und die TG Bad Soden hervorgetan den favorisierten Wiesbadenerinnen und den BW Volleys das Feld nicht kampflos zu überlassen. Während der Hessenmeisterschaft aber ließen die letztjährigen DM Teilnehmer bei der Konkurrenz keine Hoffnung aufkommen. Der VCW und die BW Volleys spielten sich ohne Probleme mit drei 2:0 Siegen ins Finale und qualifizierten sich für die südwestdeutschen Meisterschaften, der letzten Qualifikationshürde für die Deutsche Meisterschaft.

Das Finale vor voller Halle begann ganz nach dem Geschmack der BW-Volleys. Immer leicht in Führung, die sogar zum 20:16 ausgebaut werden konnte. Constanze Bieneck, Leonie Sauerwald, Sarah Rochert setzten sich im Angriff mit viel Druck durch und Hanna Wecker sorgte mit starken Aufschlägen für die Breaks. Doch dann riss der Faden. Die Annahme wackelte und im Angriff traf nicht mehr jeder Ball das Feld. Die Wiesbadenerinnen bekamen wieder Zugriff aufs Spiel und drehten die Partie zum 25:23 Satzerfolg. Konsterniert starteten die Volleys in den 2.Satz. Die Doppelbelastung von Regionalligaeinsatz und Hessenmeisterschaft an einem Wochenende war den Spielerinnen anzumerken. Die Einwechselungen von Nina Schmidt auf der Diagonalposition und Alisha Kienast im Zuspiel brachte wieder die Spannung zurück aufs Feld. Nach dem die Gastgeberinnen bereits 12:20 hinten lagen drehten sie mit frischen Wind in Abwehr und Aufschlag fast noch das Spiel. Am Ende war der Vorsprung doch zu groß und der Satz wurde 25:22 abgegeben. Der VC Wiesbaden feierten den Titel und die BW-Volleys die hessische U20 Vizemeisterschaft.

Trainer Volkmar Hauf war sehr zufrieden mit Abschneiden seines Teams. Das Ziel der Qualifikation für die nächste Runde wurde erreicht. Das U20 Team hat ihre Leistung gegenüber dem bisherigen Saisonverlauf deutlich gesteigert und die deutsche Meisterschaft bleibt weiterhin fest im Blick: „Eine super Leistung des gesamten Teams! Wenn jetzt noch die beiden Nationalspielerinnen der BW Volleys Pauline Kunkler und Sarah Schneider, die mittlerweile in den Bundesstützpunkten Berlin und Hamburg trainieren, gesund und fit für einen Einsatz werden, können wir in jedem Fall noch einmal eine Schippe drauflegen.“

Die Platzierungen der U20 Hessenmeisterschaften 2015:

1.VC Wiesbaden
2.Biedenkopf-Wetter Volleys
3.TG Bad Soden
4.VG Eschwege
5.TV Wetzlar
6. SV Balhorn

Für die Biedenkopf Wetter Volleys spielten: Vicktoria Bura, Sarah Rochert, Tabea Autzen, Hanna Wecker, Leonie Sauerwald, Constanze Bieneck, Alisha Kienast, Lisa Naumann, Nina Schmidt, Mayla Autzen, Niele Hauf, Jana Reinarz

Biedenkopf-Wetter Volleys U20 gewinnen bei
Deutscher Meisterschaft  Bronze

Pauline_Kunkler_DSC

Jubelnd und ungläubig hielten die U20 Spielerinnen der Biedenkopf-Wetter Volleys ihre Bronzemedaillen bei den Deutschen Meisterschaften in die Kameras. Mit dem 3. Platz sicherten sie gleich hinter den dominierenden Bundesstützpunktteams aus Berlin und Dresden einen Platz auf dem Treppchen. Die BW Volleys unterstreichen damit, dass die Region Marburg-Wetter-Biedenkopf zu den Top- Ausbildungsstandorten des deutschen Nachwuchsvolleyballes gehört.

An diesem Wochenende passte wirklich alles. Bereits im ersten Spiel der Vorrunde gelang mit 15:13 ein Tie-Break-Sieg gegen das Topteam von München Lohhof. Sarah Schneider und Mannschaftsführerin Constanze Bieneck zeigten sich in bester Form und ihr Zweier- Annahmeriegel hielt. Dieser Sieg über die bayrische Nummer eins beflügelte die BW Volleys so, dass im nächsten Spiel gleich der Meister aus NRW, der BSV Ostbeveren, 2:0 geschlagen werden konnte. Die Stärke Ostbeverens mit schnellen Bällen über die Mitte zu punkten konnten die Volleys mit ihren Aufschlägen eindämmen und so über ihre Block-Feldabwehr und Gegenangriff sich selber den Vorteil erspielen. Das dritte Gruppenspiel gegen die Wildcard-Teilnehmer der ausrichtenden TG Biberach war dann nur noch Formsache, um sich den Gruppensieg und damit den Einzug ins Viertelfinale zu sichern.

Da bei Deutschen Meisterschaften die beiden Verlierer der Halbfinale den 3.Platz belegen, sollte am Sonntagmorgen das Viertelfinale gegen den Norddeutschen Vizemeister VfL Geesthacht bereits über eine Medaille entscheiden. Die Spielerinnen aus Geesthacht spielen in dieser Formation komplett in der 2. Bundesliga Nord. Die BW Volleys zeigten hier ihr bestes Turnierspiel. Juniorennationalspielerin Pauline Kunkler und Lea Fischbach auf den Mittelblockerpositionen wurden von Zuspielerin Alisha Kienast zunehmend in den Angriff aus Annahme und Feldabwehr erfolgreich angespielt. Ihre Quote lag nahezu bei 100%. Pauline Kunkler setzte sich selbst gegen jeden Dreierblock durch. Sarah Schneider, die sich noch vor einer Woche in der Türkei im Beachvolleyball für die Jugendolympiade in Nanjing/China qualifizierte, behielt auch in der Halle die Übersicht und löste alle unklaren Situationen. Sarah Rochert steigerte sich im Aufschlag und Angriff und Mayla Autzen holte als Libera einige schwer zu erreichenden Bälle vom Boden weg. Das gesamte Team tobte jubelnd durchs Feld, als Lea Fischbach schließlich den entscheidenden Block zum 2:0 Sieg über Geesthacht setzte.

Nach diesem furiosen Turnierlauf ohne Niederlage schien alles möglich zu sein. Gegen das Bundesstützpunktteam vom Dresdener SC hatten die Volleys dann aber im Halbfinale doch keine Chance und verloren 0:2. Die körperlich überlegenen Sächsinnen waren zu sicher im Spielaufbau und das notwendige hohe Risiko in den Aktionen der BW Volleys endete zu oft in einem Fehler. Die einzige Turnierniederlage für das BW Volleys Team ließ die Spielerinnen und mitgereisten Eltern trotzdem über die erreichte aber niemals erwartete Bronzemedaille jubeln.

Das Trainergespann Autzen/Hauf genoss diese Deutsche Meisterschaft und freute sich für ihre Spielerinnen, die ein so sensationelles Turnier gespielt haben, an das sich alle lange erinnern werden.

Für die BW Volleys spielten: Alisha Kienast, Lisa Naumann, Hanna Wecker, Sarah Rochert, Tabea Autzen, Nina Schmitt, Pauline Kunkler, Niele Hauf, Mayla Autzen, Constanze Bieneck, Sarah Schneider, Lea Fischbach.

 

Biedenkopf Wetter-Volleys U20 qualifizieren sich für
die Deutschen Meisterschaften

BW-Volleys-U20_2

Das U20 Team der Biedenkopf Wetter-Volleys qualifiziert sich mit einem 2. Platz bei den Südwestdeutschen Meisterschaften in Freisen im Saarland für die Deutsche Meisterschaft.

Die Erleichterung war bei den U20 Mädels der BW Volleys zu spüren, als sie im Halbfinale den Saarlandmeister aus Freisen 2:0 besiegten und damit die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft geschafft hatten. Denn mit einer unnötigen 1:2 Niederlage gegen den Rheinland Pfalz Meister aus Stadecken Elsheim ins Turnier gestartet, war die Furcht vor einem frühen Ausscheiden plötzlich da. Aber bereits im 2. Gruppenspiel fanden die BW-Volleys rechtzeitig zu einer mannschaftlich geschlosseneren Leistung und der TV Lebach wurde 2:0 besiegt.

So gelang den Volleys noch der Gruppensieg und verhinderte ein Aufeinandertreffen mit dem VC Wiesbaden bereits im Halbfinale. Dafür stand aber der Saarlandmeister vom SC Freisen auf der anderen Netzseite. Die gut eingespielten Gastgeberinnen aus Freisen spielen in dieser Formation auch in der Regionalliga, während die BW Volleys mit ihren  Bundesstützpunktspielerinnen Sarah Schneider (VCO Hamburg) und Pauline Kunkler (VCO Berlin) sich immer erst auf den Turnieren abstimmen können. Schließlich war es aber Mannschaftsführerin Constanze Bieneck die nach dem Schreck des ersten Spiels mit einer konstant guten Leistung, die Effizienz der BW Volleys im Aufschlag und Angriff steigerte. Immer besser ins Turnier fand auch Pauline Kunkler. Die 1.90m große Mittelblockerin stand noch ein Wochenende vorher für die deutsche Juniorinnennationalmannschaft in Slowenien bei der Qualifikation zur Europameisterschaft am Netz und beeindruckte mit ihre Sprunghöhe und Schlaghärte, Gegner,  Zuschauer und manchmal auch das eigene Team. Auch den Zuspielerinnen Alisha Kienast und Lisa Naumann gelang die Abstimmung mit ihren Angreiferinnen zunehmend besser. Aufgrund dieser Leistungssteigerung hatten sich die Volleys den Halbfinalsieg über Freisen mehr als verdient, die DM war gebucht.

Das abschließende rein hessische Finale gegen den VC Wiesbaden hatte nur noch statistische Bedeutung hinsichtlich des Aufeinandertreffens dieser beiden Teams. Nachdem Sarah Schneider mit Knieproblemen gleich auf die Bank musste, kamen die Volleys nicht so recht in Schwung. Mit der Umstellung von Sarah Rochert auf die Annahme/Außenpostion im 2. Satz lief es deutlich besser und es entwickelte sich das erwartete Spiel auf Augenhöhe. Allerdings bekamen die BW Volleys keine Konstanz in die Qualität der Annahme und die Feldabwehr ließ zu wenig druckvolle Gegenangriffe zu, so hieß es am Ende 2:0 für den Bundesliganachwuchs aus Wiesbaden.

Mit der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft am 24./25. Mai in Biberach haben die Biedenkopf Wetter-Volleys es wieder geschafft zu den besten 16 Nachwuchsvolleyballteams Deutschlands zu zählen.

Für die BW Volleys spielten:

Alisha Kienast, Lisa Naumann,  Hanna Wecker, Sarah Rochert, Tabea Autzen, Nina Schmitt, Leonie Carrette, Pauline Kunkler, Niele Hauf, Mayla Autzen, Constanze Bieneck, Sarah Schneider

Biedenkopf Wetter-Volleys U20 starten mit erstem Hessenmeistertitel
ins neue Jahr

BW-Volleys-U20_HM
Am Sonntag den 02.02. startete die U20 der Biedenkopf Wetter-Volleys bei den Hessenmeisterschaften des Hessischen Volleyballverbandes in Wiesbaden. Die BW-Volleys setzten sich gegen die VG Eschwege, TV Wetzlar, TG Bad Soden, TuS Kriftel und schließlich im Finale gegen den Bundesliganachwuchs und Ausrichter VC Wiesbaden mit Erfolg durch und dürfen weiter von der Teilnahme an der U20 DM träumen.

Die U20 BW-Volleys und das Team des VC Wiesbaden sind, gemessen an der Leistung der Nachwuchsoberliga Hessen, als Favoriten in das Finalturnier gestartet. Zum ersten Mal stieß auch Sarah Schneider wieder ins BWV- Team. Sarah Schneider holte 2013 den Vizeeuropameistertitel im Beachvolleyball und wechselte zum Bundesstützpunkt Beachvolleyball nach Hamburg.

Bereits in der Gruppenphase kam nach einem unangefochtenen Sieg über die VG Eschwege mit dem TV Wetzlar ein Team, das die Volleys zittern ließ. Der erste Satz ging nach starken Aufschlägen der Wetzlarer gleich verloren. Die Volleys hatten Schwierigkeiten mit der Abstimmung, die sich aber in weiterem Spiel- und Turnierverlauf deutlich verbesserte. Gegen Wetzlar nahm schließlich Mannschaftsführerin Constanze Bieneck das Heft in die Hand und setzte sich im Angriff eindrucksvoll durch. Leonie Sauerwald sorgte mit starken Aufschlägen für die nötigen Breaks. Am Ende siegten die BW-Volleys verdient 2:1 und standen als Gruppenerster im Halbfinale gegen die TG Bad Soden.

Nun doch deutlich besser abgestimmt setzten sie sich gegen das angriffsstarke Bad Sodener Team ohne größere Probleme durch. Vor allem in den Satzendphasen spielten die Volleys in Block und Abwehr überlegen und punkteten über die zunehmend stark aufspielende Lea Fischbach.

Im Finale kam es zum wiederholten Mal zum Duell der BW-Volleys und dem VC Wiesbaden, der ohne Satzverlust ins Endspiel einzog.

Die BW-Volleys zeigten in gegnerischer Halle auf dem Bundesligaspielfeld ihre beste Tagesleistung, Sarah Schneider fand sich zunehmend besser ins Team ein und steigerte sich deutlich. Nach dem der erste Satz gewonnen war, konnte auch der Verlust des zweiten Satzes die Spielfreude der BW-Volleys nicht bremsen. Zuspielerin Alisha Kienast zog sicher die Fäden im Spielaufbau und Lisa Naumann, die für die Zuspielaufgaben in der Vorderzone eingewechselt wurde, brachte immer wieder frischen Wind ins Team. Schließlich machte Mittelblockerin Hanna Wecker mit einem aggressiven Block den Sieg zum 15:13 im Tie-Break perfekt und sicherte den ersten Titel 2014 für die BW-Volleys.

Für die BW-Volleys spielten: Alisha Kienast, Lisa Naumann, Leonie Sauerwald, Hanna Wecker, Niele Hauf, Mayla Autzen, Lea Fischbach, Constanze Bieneck, Sarah Schneider

Foto
v.l. stehend: Hanna Wecker, Leonie Sauerwald, Lea Fischbach, Alisha Kienast, Mayla Autzen
v.l. kniend: Niele Hauf, Constanze Bieneck, Lisa Naumann, Sarah Schneider

ZWEITER SPIELTAG

3. November 2013

Biedenkopf Wetter Volleys und VC Wiesbaden geben in der U20 den Takt vor!

 Am Samstagabend gingen die meisten U20 Spielerinnen der BW Volleys in der HVV Oberliga noch mit gesenktem Kopf nach einer bitteren Niederlage gegen Groß Karben vom Feld. Am Sonntag spielten sie sich im letzten U20 Oberligaturnier in der Sporthalle der Lahntalschule Biedenkopf ihren Frust wieder von der Seele. Die Teams der VG Eschwege, TG Bad Soden oder auch vom TV Wetzlar hatten alle mit 0:2 klar das Nachsehen gegenüber spielfreudigen Volleys.

Erst im letzten Spiel des Tages konnte der VC Wiesbaden den BW Volleys einen Sieg entreißen.

Volleys Coach Thomas Autzen konnte gut damit leben, hatten die Biedenkopf-Wetter Mädels es sich an diesem Wochenende doch noch selbst bewiesen, dass sie es besser können als am Vorabend gezeigt.

Mit dem Ergebnis erspielten sie sich einen Startplatz bei den Hessenmeisterschaften und zählen dort mit dem VC Wiesbaden zu den Titelfavoriten.

Es spielten für Biedenkopf-Wetter Volleys: Jana Reinartz, Sophie Breining, Mayla Autzen, Katharina Selle, Leonie Sauerwald, Alisha Kienast, Lisa Naumann, Hanna Wecker, Niele Hauf, Tabeau Autzen, Lea Fischbach, Leonie Carrette

ERSTER SPIELTAG

15. September 2013

BW-Volleys-U20

Die U-20 Mannschaft der BW-Volleys hat heute den ersten Spieltag gewonnen! Sechs Teams waren insgesamt in Bad Homburg, das Team setzte sich in der Vorrunde gegen VG Eschwege und HTG Bad Homburg souverän mit 2:0 durch und konnte daraufhin das „Finale“ sensationell 2:1 gegen VC Wiesbaden gewinnen!