16. SPIELTAG

BW Volleys gewinnen Spitzenspiel

TV wetter 16

BW Volleys I – SSC Freisen 3:1 (25:18, 25:21, 15:25, 25:23)

In einem echten Spitzenspiel auf hohem Niveau gewannen die BW Volleys vor einer Rekordkulisse in der Sporthalle am Wollenberg gegen den Tabellenführer aus Freisen verdient mit 3:1.

In den ersten beiden Sätzen dominierten die Volleys über weite Strecken das Geschehen: aus einer stabilen Annahme heraus setzte Alex Sharipov ihre Angreiferinnen immer wieder geschickt in Szene. Die Angreiferinnen fanden angetrieben von eine mutigen Anna Sause auch in schwierigen Situationen immer wieder die Lücken im Block-Feldabwehr-System der Saarländerinnen. Gleichzeitig zwangen druckvolle Aufschläge und die sehr agile Feldabwehr der Einheimischen – sehr aufmerksam präsentierte sich hier Hanna Wecker – die Gäste zu einer hohen Zahl von Eigenfehlern. So konnten die Volleys trotz einer hohen Fehlerquote im Aufschlag im zweiten Satz mit 2:0 in Führung gehen. Ein anderes Bild bot sich den rund 150 Zuschauern im dritten Satz. Freisen erhöhte den Aufschlagdruck und die Volleys lagen schnell 1:10 hinten. In dieser Phase zeigte sich das BWV-Team zu wenig entschlossen und mutig in seinen Aktionen. Folgerichtig konnten die Gäste mit 25:15 auf 2:1 verkürzen. Die BW Volleys erholten sich aber schnell von dieser Schwächephase. Gleich zu Beginn des dritten Satzes konnten sie sich auf Grund couragierter Aufschläge eine kleine Führung erspielen, die die notwendige Sicherheit gab. In der Feldabwehr ließen die Volleys nun nichts mehr anbrennen. Gegen die Schnellangriffe von Anna Borowek und Leonie Sauerwald fanden die Gäste kein probates Mittel. Folglich  konnte die Führung kontinuierlich auf 21:15 ausgebaut werden. Aber dann schlichen sich Unsicherheiten in der Annahme der Einheimischen ein. Diese zeigte sich in dieser Phase wenig entschlossen. Freisen nutze den daraus resultierenden fehlenden Druck im Angriffsspiel der Volleys und kam immer wieder zu Punkterfolgen im Gegenangriff: plötzlich stand es nur noch 20:21. Aber dann zeigten die Volleys ihr Potenzial. Philine Wienand mit guter Annahme und Mirka Holthausen und Leonie Sauerwald mit beherzten Angriffen sorgten für die notwendigen Punkte zum knappen Satz- und Spielgewinn.

Für die BW Volleys spielten: Anna Borowek, Niele Hauf, Renate Kern, Mirka Holthausen, Lilli Kreutz, Leonie Sauerwald, Anna Sause, Alex Sharipov, Karla Siler, Nina Wagner, Hanna Wecker, Philine Wienand