14. SPIELTAG

Wechselbad der Gefühle mit Happy End

TV wetter 14-1

BW Volleys I – TSV Stadecken-Elsheim 3:2
(23:25, 25:11, 14:25, 25:22, 15:9)

An diesem Spieltag erfuhren die Volleys deutlich, dass unabhängig von der Tabellensituation in dieser Liga jeder jeden schlagen kann und dass es immer einer engagierten Leistung bedarf, um zu Punkten zu kommen.
Dies gelang den Volleys zu Beginn des Spiels nicht. Gegen mutig aufspielende Gäste rannten sie schnell einem 4-Punkte-Rückstand hinterher. Zu selten konnten sie sich kreativ gegen den gut positionierten Block der Pfälzerinnen durchsetzen und wirkten über weite Strecken gehemmt. Es fehlte an der bedingungslosen Entschlossenheit in allen Spielelementen. Auch wenn die Volleys gegen Satzende einen bessern Zugriff auf das Spiel hatten, konnten sie den Satzverlust nicht mehr verhindern. Im zweiten Satz nun ein anderes Bild. Mit deutlich mehr Mut im Aufschlag und einer sehr engagierten Feldabwehr ließen die Einheimischen kaum Punkte zu, konnten aber das Niveau im dritten Satz nicht halten. Die Abläufe glichen denen des ersten Satzes: wenig entschlossen, wenig kreativ und frei von Ambitionen das Spielgeschehen zu bestimmen. Aber auch aus diesem Tief konnten sich die Spielerinnen um Spielführerin Alex Sharipov wieder befreien. Couragierte Aufschläge und beherzte Angriffe ließen sie im Verlauf des vierten Satzes bis auf 5 Punkte davonziehen. In einem nun hochklassigen Spiel mit langen teils spektakulären Ballwechseln konnte auch eine kleine Schwächephase am Ende den Satzgewinn nicht mehr gefährden – der Tiebreak musste die Entscheidung bringen. Hier präsentierten sich die Volleys nun endgültig wie ein Spitzenteam und nahmen vom ersten Punkt an das Heft in die Hand. Aufopferungsvoll kämpften die Volleys nun um jeden Ball, Anna Borowek und Leo Sauerwald punkteten im Angriff unwiderstehlich und so ließen die Volleys den Gästen kaum noch Entfaltungsmöglichkeiten.

Für die BW Volleys spielten: Anna Borowek, Renate Kern, Mirka Holthausen, Leonie Sauerwald, Anna Sause, Alex Sharipov, Hanna Wecker, Philine Wienand