1. SPIELTAG 16/17

Biedenkopf-Wetter Volleys : gelungener Saisonstart

bw-volleys-spieltag01

Es war das erwartet schwere Spiel in Steinwenden. Die BW Volleys fanden erst im Laufe des Spiels ihren Rhythmus, nahmen letztendlich aber drei verdiente Punkte mit aus der Pfalz.

Der erste Satz war von Zurückhaltung seitens der Volleys geprägt. Der Block bekam die gegnerischen Angreiferinnen nicht unter Kontrolle und in der Feldabwehr fehlte die nötige Agilität. Folgerichtig ging dieser Satz mit 25:23 an die Einheimischen. Auch im 2. Satz das gleiche Bild: Steinwenden punktete im Angriff nach Belieben, trotz sehr guter Annahme um die glänzend aufgelegte Libera Mayla Autzen fand aber das Team der Volleys in Zuspiel und Angriff keine Mittel gegen die starke Block-Feldabwehr-Formation der Pfälzerinnen. Beim Stande von 15:18 schien Steinwenden der Satz so gut wie sicher. Eine Serie druckvoller Aufschläge von Hanna Wecker war es, die den Gegner deutlich verunsicherte und das BWV-Team zurück in das Spiel brachte. Über 21:18 holten sich die Mädels um Spielführerin Mirka Holthausen mit 25:22 den zweiten Satz. In dieser Phase zeigte sich Rückkehrerin Pauline Kunkler als effektivste Punktesammlerin. Das Niveau konnte im dritten Satz gehalten werden. Die Aufschläge zeigten beim Gegner Wirkung und die Feldabwehr agierte nun entschlossen und erfolgreich– 25:15! Auch im vierten Satz zu Beginn ein unverändertes Bild, schnell konnten die Volleys eine komfortable 8:1 – Führung herausspielen. Dann aber fehlte es an der notwendigen Konstanz, immer wieder gelang es Steinwenden 4-5-Punkte Rückstände aufzuholen, so dass das Rennen bis zum 20:18 völlig offen schien. In der Endphase waren es dann die klugen Angriffe von Lea Fischbach und die beherzten Blockaktionen von Leonie Sauerwald, die dem Gegner nur noch einen weiteren Punkt ermöglichten. Den Matchball zum 25:19 verwandelte schließlich Alex Sharipov in ihrer unnachahmlichen Art mit einem frechen 1. Ball in das Feld der Pfälzerinnen.

ERGEBNIS: SV Steinwenden – BW Volleys 1:3 (25:23, 22:25, 15:25, 19:25)

Für die BW Volleys spielten: Malya Autzen, Jelda Efken, Lea Fischbach, Mirka Holthausen, Alisha Kienast, Pauline Kunkler, Leonie Sauerwald, Alex Sharipov, Hanna Wecker

 

Pokalspiel in Bad Soden

Biedenkopf-Wetter Volleys bringen Bundesligist
ins schwitzen

bw-volleys-6_02

Der Start in die neue Spielzeit bescherte den Biedenkopf-Wetter Volleys mit dem Zweitligisten der TG Bad Soden das härteste Pokallos, dass es geben konnte. Wenn auch am Ende eine 1:3 Niederlage stand, so haben die Volleys eine mehr als respektable Leistung abgeliefert, die den Klassenunterschied vergessen ließ.

Der Start in das schwere Pokalspiel glückte dem jungen BW Volleys Team mustergültig. Hoher Aufschlagdruck und mutige Angriffe mit wenig direkten Fehlern sorgten für eine schnelle Führung von 13:7 über die favorisierten Bad Sodenerinnen und reichte für den überraschenden 25:22 Satzgewinn.
In Satz 2 drehte sich das Spiel. Bad Soden setzte die BW Volleys Annahme zunehmend unter Druck und stabilisierte sich im Block gegen die mit viel Härte geschlagenen Außenangriffe von Mirka Holthausen und Pauline Kunkler. 8:25 für die TG Bad Soden war eine klare Sprache.
Die Antwort kam postwendend. Die BW Volleys führten im 3.Satz schnell 8:3 bevor sie in einer Annahme-Aufstellung hängen blieben, 9 Punkte in Folge abgaben und die TG vorbeiziehen lassen mussten. Beim folgenden, offenen Schlagabtausch hatten die Volleys mit 23:25 letztendlich das Nachsehen.
Im 4.Satz hatten die BW Volleys allerdings wieder Probleme unter Druck aus der Annahmesituation herauszukommen. Die TG brachte immer einen Aufschlag mehr durch als die Volleys, die sich mit 15:25 und einer sehr ansprechenden Leistung aus dem Pokal verabschiedeten.
Besonders positiv stellte Coach Volkmar Hauf fest, dass das Zusammenspiel im Team mit den BWV Rückkehrerinnen Pauline Kunkler (VCO Berlin) und Alisha Kienast (Australien) schon gut funktionierte und die offenen Baustellen kleiner werden. „Die Regionalliga beginnt in drei Wochen. Bis dahin bekommen wir noch mehr Qualität und Konstanz in unsere Aktionen“.

TG Bad Soden I – Biedenkopf-Wetter-Volleys 3:1 (22-25, 25-8, 25-23, 25-15)

U15 Hessenmeisterschaft

Biedenkopf-Wetter Volleys holen sich den Titel

SAMSUNG CSC

Mit einem Top Ergebnis beendet nun auch Biedenkopf-Wetters Nachwuchs die Saison 15/16.

Das U15 Team der Biedenkopf-Wetter Volleys gewinnt in heimischer Halle die U15 Hessenmeisterschaft. Ohne eine Niederlage spielten sich Lilli Kreutz, Amelie Reisz, Anna-Lena Gillmann, Marie Fischer und Nina Wagner durchs Turnier und ließen sich verdient mit der Goldmedaille auszeichnen.

Anfangs agierten die BWV girls noch zu vorsichtig und zitterten sich gegen die HTG Bad Homburg durch die Partie. Von Satz zu Satz konnten sie sich jedoch deutlich steigern und entwickelten einen starken Angriffsdruck auf ihre Gegner. Der ASV Rauschenberg und der TuS Kriftel waren ohne Chance. Das beste Spiel gelang ihnen jedoch gegen den VC Wiesbaden I in der Finalrunde. Annahme, Zuspiel und Angriff gelangen fast immer und die Angriffe ließen beim VCW keinen Aufbau zu. Am Ende gab es ein klares 2:0 (-15,-15) für die BW Volleys. Nun fehlte nur noch ein Satz gegen VC Wiesbaden II um den Erfolg komplett zu machen. Diese Chance ließen die Volleys sich nicht mehr nehmen. Konzentriert und an die vorige Leistung anschließend wurde gleich der erste Satz 25:13 nach Hause gebracht und die Meisterschaft gesichert. Die VCW II Girls nutzten den einsetzenden Spannungsabfall der Volleys und glichen 1:1 aus. BW Volleys Coach Birgit Gillmann versuchte noch einmal, den Fokus des Teams auf das Spiel zu richten. Es wurde eng aber es gelang: 15:13 stand es am Ende des Tie Breaks für die Volleys und ein toller U15 Hessenmeistertitel 2016 schließt die Saison 15/16 mit einem Paukenschlag ab.

U12 Hessenmeisterschaft

Minivolleys bei Hessenmeisterschaft erfolgreich

BWV I und II U12 Hessenmeisteraschaft

Mit zwei Teams starteten die Biedenkopf-Wetter Volleys bei den U12 Hessenmeisterschaften in Bad Soden im Taunus. In Hessens größtem Kinderturnier spielen 24 Teams auf 8 Spielfeldern die erste Hessenmeisterschaft ihrer noch jungen Volleyballlaufbahn aus.

Während das Biedenkopf-Wetter Volleys II gegen die TG Rüsselsheim und Ausrichter TG Bad Soden II beide Gruppenspiele verlor, konnte das BWV I-Team gegen den TV Breitenbach und die TG Bad Soden I durch zwei Siege als Gruppenerster das Achtelfinale erreichen. Hier kämpften Lea Müller und Ela Kizilalan unermüdlich um jeden Ball, mussten sich aber knapp mit 1:2 dem körperlich überlegenen Team vom VC Wiesbaden II geschlagen geben. Danach verlor das von Johannes Müller gecoachte Team kein weiteres Spiel mehr, so dass es mit Siegen über Breitenbach, Bad Arolsen und Auerbach einen ausgezeichneten 9. Platz belegte.

Die noch Turnier unerfahrenen Mädels von BWV II konnten im weiteren Turnierverlauf die Teams aus Wald-Michelbach und Rüsselsheim besiegen und freuten sich über einen abschließenden 15. Platz.

Für Biedenkopf-Wetter Volleys II spielten: Lina Debus, Mia Gaschler, Lilly Nassauer und Jana Stadler.

LETZTER SPIELTAG

Biedenkopf-Wetter Volleys entführen beim Meister einen Punkt

bw-volleys_1516_2_14

Die gute Form der BW Volleys hielt auch im letzten Spiel beim Meister in Kassel an. Mit toller Moral entführten die Mittelhessinnen nach Startschwierigkeiten einen Punkt aus Nordhessen (21:25; 20:25; 25:19; 25:20; 5:15).

In den ersten beiden Sätzen konnten die Volleys das Spiel über weite Strecken ausgeglichen gestalten, fanden aber am Ende kein Mittel gegen die glänzend formierte Block-Feldabwehr-System und die effektiven Angriffe der Einheimischen.

Die Volleys steckten den 0:2-Rückstand mit toller Moral weg und bissen sich in das Spiel. Die Annahme um die überragende Mayla Autzen war nun präzise und im Angriff fanden die Volleys-Spielerinnen nun die Lücken im generischen Feld. Durch den Druck der Volleys wuchs auch die Eigenfehlerquote im Spiel der Kasselerinnen, die Sätze drei und vier gingen klar an das BWV-Team.

So ging es am letzten Spieltag noch einmal in den Tiebreak. Hier setzte sich dann die Klasse des TV Jahn durch. Die Volleys konnten die Spannung nicht halten, kleinere Nachlässigkeiten im Spiel wurden konsequent ausgenutzt. Beim 5:9 ließ der Meister für die Volleys dann keinen Punkt mehr zu.

Insgesamt ist man bei den BW Volleys mit der sehr überzeugenden Rückrunde und einem respektablen Rang 6 zum Abschluss hoch zufrieden und geht nun in die wohl verdiente Pause.

Für die BW Volleys spielten: Mayla Autzen, Jelda Efken, Lea Fischbach, Mirka Holthausen, Lidia Lichtenwald, Renate Kern, Leonie Sauerwald, Nina Schmitt, Alex Sharipov, Hanna Wecker

17. SPIELTAG

Biedenkopf-Wetter Volleys: Siegesserie
hält auch gegen „Angstgegner“

BWV-7-13

Die BW Volleys gewannen ihr Heimspiel gegen die TG Groß-Karben klar und in dieser Höhe auch vollkommen verdient mit 3: 0 ( 25:20, 25:19, 25:18). Durch den 5. Sieg in Folge schieben sich die BW Volleys auf den 5. Rang vor und haben sich endgültig aller Abstiegssorgen entledigt.

Zu Beginn des Spiels konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, bis zum 18:17 war das Spiel völlig offen. In der Endphase zeigten sich die BW Volleys aber sehr selbstbewusst und nutzten die Fehler der Karbener zum Satzgewinn. Auch im zweiten Satz ein ähnliches Bild. Der frühe 1:5-Rückstand wurde sehr abgeklärt und mit lautstarker Unterstützung durch die Spielerinnen auf der Bank weggesteckt. Bei dem Spielstand von 18:17 für die Einheimischen dominierten diese dann das Geschehen am Netz: 3 Angriffspunkte und zwei direkte Blockpunkte sicherten in dieser Phase den Gewinn des 2. Satzes. Auch im 3. Satz hielt die Netzhoheit an. Für Groß-Karben gab es gegen den starken Block der BW Volleys kein Durchkommen mehr. Sechs direkte Blockpunkte waren – trotz einiger Nachlässigkeiten im Aufschlagspiel – der Grundstein für den souveränen Gewinn des dritten Satzes.

Nach diesem Sieg freuten sich die BW Volleys über den Klassenerhalt und eine sehr überzeugende Mannschaftsleistung gegen eine Team, gegen das es in der Vergangenheit nie viel zu holen gab.

Für die BW Volleys spielten: Mayla Autzen, Anna Borowek, Jelda Efken, Lea Fischbach, Mirka Holthausen, Lidia Lichtenwald, Renate Kern, Leonie Sauerwald, Anna Sause, Alex Sharipov, Hanna Wecker

16. SPIELTAG

Biedenkopf-Wetter Volleys : Vierter Sieg in Folge!

bw-volleys-1516_1_07

Die Biedenkopf-Wetter Volleys feiern in der Wollenbergschule Wetter einen wichtigen 3:1 Sieg über die TG Wehlheiden und setzen damit ihre Siegserie im vierte Spiel in Folge fort.

Viel hatten sich die Spielerinnen um Mannschaftsführerin Mirka Holthausen vorgenommen. Bereits im ersten Satz versuchten sie gleich, mit riskanten Aufschlägen und mit aggressiver Blockarbeit den Gegner zu beeindrucken. Der Schuss ging allerdings nach hinten los. Viele Aufschlag- und Blockfehler sowie harte Angriffsbälle, die das gegnerische Spielfeld nur knapp verpassten, halfen den Gästen, den ersten Satz sicher zu gewinnen.

Dann schalteten die Volleys einen Gang zurück, um ihren Spielrhythmus zu finden, die Bälle auszuspielen und nicht den schnellen Erfolg zu suchen. Der Plan ging auf. Die TG Wehlheiden profitierte nicht mehr von den Eigenfehlern der Gastgeberinnen und musste nun selber im Angriff punkten. Die Feldabwehr der Volleys, angeführt durch Libera Mayla Autzen, drehte nun aber richtig auf und vereitelte nahezu jede Chance der Gäste. Beim Stande von 23:19 für die Volleys bäumten sich die Wehlheidenerinnen noch einmal kurz auf, den 26:24 Satzerfolg der Volleys konnten sie allerdings nicht mehr verhindern.

Die BW Volleys hatten das Spiel wieder im Griff. Auch die Abteilung Angriff war wieder voll da. Die Außenangreiferinnen Lea Fischbach und Mirka Holthausen suchten und fanden mit laufender Spieldauer immer häufiger die Lücken der gegnerischen Abwehr und Mittelangreiferin Leonie Sauerwald sorgte für die spektakulären Angriffsextras. Der Sieg war den Volleys nicht mehr zu nehmen und ist ein wichtiger Schritt zum Klassenerhalt.

ERGEBNIS: Biedenkopf-Wetter-Volleys – TG Wehlheiden 3:1 (-19, +24, +20, +16)

 

15. SPIELTAG

Biedenkopf-Wetter Volleys: Siegesserie hält auch beim Tabellenführer an

bw-volleys-1516_1_02

Beim Tabellenführer TSV Stadecken-Elsheim in der Pfalz gewannen die BW Volleys auf Grund einer überragender Mannschaftsleistung auch in dieser Höhe hochverdient 3:0 (25:18, 25:20, 25:18).

Von Beginn an nahmen die BW Volleys das Heft in die Hand und erspielten sich schnell eine 6:2-Führung. Mit diesem Vorsprung im Rücken dominierten die Mittelhessinnen den Satz klar im Angriff. Alex Sharipov setzte ihre Angreiferinnen immer wieder sehr variabel ein und die Einheimischen fanden in Block und Feldabwehr kein Mittel – der klare Satzgewinn war die logische Konsequenz. Der zweite und der dritte Satz waren Spiegelbilder des ersten. Das Team agierte wie aus einem Guss. Der Annahmeriegel mit Mayla Autzen, Mirka Holthausen und Lea Fischbach funktionierte exzellent und Anna Borowek und Hanna Wecker konnten mit Angriffskrachern immer wieder über die Mitte punkten. Durch druckvolle Aufschläge konnte das schnelle Spiel der Pfälzerinnen unterbunden werden und über die Außenposition war der Block von Lidia Lichtenwald unüberwindbar. In beiden Sätzen erspielten sich die BW Volleys gleich zu Beginn eine komfortable 6-Punkte Führung und ließen das Team aus der Pfalz nicht mehr ins Spiel kommen.

Durch den dritten Sieg in Folge schafften die BW Volleys den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle. Im Lager der BW Volleys schaut man nun mit viel Zuversicht dem Duell gegen die unmittelbare Konkurrenz aus Wehlheiden am kommenden Wochenende im Wetter entgegen.

Für die BW Volleys spielten: Mayla Autzen, Anna Borowek, Lea Fischbach, Mirka Holthausen, Lidia Lichtenwald, Renate Kern, Anna Sause, Alex Sharipov, Hanna Wecker

ERGEBNIS: TSV Stadecken-Elsheim – BW Volleys 0:3 (25:18, 25:20, 25:18)

14. SPIELTAG

Biedenkopf-Wetter Volleys :
Abwehr ist der beste Angriff !

bw-volleys_1516_2_04

3:1 gewinnen die Biedenkopf-Wetter Volleys ihr erstes Spiel 2016 in der Wollenberghalle Wetter gegen den Tabellennachbarn der TGM Mainz Gonsenheim. Vor gut besuchter Kulisse zeigten die Volleys eine abwehrstarke Leistung und holten sich verdient drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Die Volleys merkten bereits im 1.Satz, nach dem sie 8:2 in Rückstand gerieten, dass die Punkte nicht vom Himmel fallen. Vor allem in der Annahme standen die Gastgeberinnen stark unter Druck. Die Angreiferinnen sahen sich ständig formierten Abwehrsituationen gegenüber und hatten Mühe den Ball auf des Gegners Boden zu bringen. Der Annahmriegel Lea Fischbach, Mirka Holthausen und Mayla Autzen bekam die Situation aber im Spielverlauf zunehmend in den Griff und Anna Borowek und Leonie Sauerwald eröffneten die Aufholjagd mit kompromisslosen Angriffsaktionen. Beim Stande von 24:24 waren die Mainzerinnen gestellt, brachten den Satz aber noch einmal 26:24 nach Hause.

Danach spielten die Volleys ihr Spiel. Aus sicherer Annahme und starkem Abwehrspiel ergaben sich viele zwingende Angriffschancen. Satz 2 und 3 blieben mit 13 und 21 Gegenpunkten klar in Wetter. Auch im 4.Satz dominierten die BW Volleys und sahen bereits wie die sicheren Sieger aus, als beim Stande von 19:13 einige direkte Aufschlag- und Angriffsfehler die Wollenberghalle noch mal zittern ließen.

Ein tolle Abwehraktion von Jelda Efken und ein perfekt gesetzter Angriff von Mirka Holthausen retteten den Volleys aber mit 26:24 den viel umjubelten Satz- und Spielgewinn.

ERGEBNIS: Biedenkopf-Wetter-Volleys – TGM Mainz-Gonsenheim: 3:1 (-24, +13, +21, +24)

Hessenmeisterschaft U18

Platz 5 in Hessen für Biedenkopf-Wetter Volleys
U18 Team

SAMSUNG CSC

Im Grunde war das Ziel der Biedenkopf-Wetter Volleys U18 Team für die Spielzeit 15/16 das Erreichen der Hessenmeisterschaft mit der erfolgreichen Qualifizierung erreicht. Trotzdem ließen die Volleys ein wenig die Köpfe nach dem sie das Halbfinale bei den Hessenmeisterschaften in der Sporthalle der Lahntalschule Biedenkopf verpasst hatten. Vor allem die 1:2 Auftaktniederlage gegen die TG Bad Soden wahr entscheidend dafür, dass kein Podestplatz erreicht werden konnte, denn im zweiten Spiel gegen den haushohen Favoriten und späteren Hessenmeister vom VC Wiesbaden hatten die Volleys keine echte Chance. Im Spiel um Platz 5 gegen das Team vom VC Blockfrei Hofgeismar spielte das Team der Volleys aber noch einmal engagiert auf. Franziska Brössel zog die Fäden im Spielaufbau, Nina Schmidt und Mayla Autzen hatten die Annahme sicher im Griff und die U16 Spielerinnen Emma Bögel und Amelie Reisz fühlten sich zunehmend wohler auf der Mittelblockposition. Als die Bottenhornerin Nina Wagner den ersten Satz mit einer Aufschlagserie für die Volleys entschied war der Widerstand der Hofgeismarerinnen gebrochen und Platz 5 für die BW Volleys sicher. „Die jungen Spielerinnen brauchen noch mehr Wettkampferfahrung in Endspielsituationen. In dieser Hinsicht hat uns diese Meisterschaft einen wichtigen Schritt nach vorne gebracht“, resümiert BW Volleys Trainer Volkmar Hauf nicht unzufrieden.

Es spielten: Nina Wagner, Anna-Lena Gillmann, Franziska Brössel, Amelie Reisz,
Emma Bögel, Lilli Kreutz, Karla Siler, Anastasia Sartison, Kristin Schwarz, Mayla
Autzen, Nina Schmitt